✅Aktuelle Nachrichten und Blaulichtreport aus dem Saarland✅

- Anzeige -

Einen unruhigen Faschingssamstag erlebten die Kollegen von der Feuerwehr in Saarbrücken

496

Am Vormittag kam es zu einem Brand in einer Küche in der Burbacher Gebweilerstraße. Hier konnten sich die Bewohner vor Ankunft der Feuerwehr selbst in Sicherheit bringen, wurden aber vom Rettungsdienst medizinisch versorgt, wobei eine Person aufgrund einer Rauchgasvergiftung in eine Saarbrücker Klinik transportiert wurde. Der Brand war schnell unter Kontrolle.

Am Nachmittag wurden Kräfte beider Wachen der Berufsfeuerwehr sowie der Löschbezirk Malstatt-Burbach in die Bergstraße im Stadtteil Burbach alarmiert. Hier brannte ein Kinderwagen im Treppenraum, was zur Folge hatte, dass dieser aufgrund des massiven Raucheintrags für alle Bewohner des Mehrfamilienhauses als Fluchtweg nicht mehr zur Verfügung stand. Auch dieses Feuer war in kürzester Zeit gelöscht, während sich die Entrauchungsmaßnahmen etwas zeitintensiver gestalteten. Hier wurden vier Personen durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht und vom Rettungsdienst vor Ort versorgt, ein Transport in eine Klinik war glücklicherweise nicht notwendig.

Glimpflich endete ein Einsatz am frühen Morgen in St. Johann. Hier war es zu einem Schwelbrand in der Kochnische einer Wohnung gekommen, die eine starke Rauchentwicklung zur Folge hatte. Hier wurde eine Person von der Feuerwehr aus dem verrauchten Bereich gerettet, medizinisch versorgt und in eine Saarbrücker Klinik transportiert. Weitere Bewohner des Mehrparteienhaueses, die das Ereignis unerwartet aus dem Schlaf gerissen hatte, konnten sich während der laufenden Maßnahmen in einem Rettungswagen der Feuerwehr aufwärmen.

Über die genannten Einsätze hinaus arbeitete die Feuerwehr bis Sonntag Morgen, 05:00 Uhr rund 15 Einsätze ab, hier galt es unter anderem, brennende Pkw zu löschen oder Menschen nach medizinischen Notfällen mit technischen Mitteln zu retten. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 9 Personen aus Gefahrensituationen gerettet. Im Einsatz waren neben den Kräften der Berufsfeuerwehr die Löschbezirke St. Johann, Malstatt-Burbach, Altenkessel und Dudweiler. Hinzu kommen rund 30 Einsätze des Rettungsdienstes der Berufsfeuerwehr, bei denen medizinische Hilfe geleistet wurde.

Um den Bürgern der Landeshauptstadt ein sicheres Faschingstreiben zu ermöglichen, bedient die Feuerwehr Saarbrücken über das Einsatzgeschehen hinaus außerdem mehrere sogenannte Feuersicherheitswachen bei Veranstaltungen.

- Anzeige -

Quelle: Feuerwehr Saarbrücken

- Anzeige -

Bemerkungen
laden......