✅Aktuelle Nachrichten und Blaulichtreport aus dem Saarland✅

- Anzeige -

47 Verletzte bei Zugunglück mit Güterzug aus Dillingen

7.453

 

Am späten Abend kracht ein Personenzug auf einen – offenbar stehenden – Güterwagen. Es kommt niemand ums Leben, aber fast 50 Menschen werden verletzt. Unklar bleibt, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Bei einem Zugunglück auf offener Strecke bei Neuss sind Dutzende Menschen verletzt worden. Ein Regionalzug war in Meerbusch auf einen Güterzug geprallt und zum Teil entgleist.

Nach Angaben von Bundespolizei und Feuerwehr erlitten 3 Menschen schwere Verletzungen, insgesamt wurden 47 verletzt. Der Zug der Regional-Express-Linie 7 von Köln nach Krefeld war auf einen stehenden Güterzug von DB Cargo aufgefahren, der auf dem Weg von Dillingen / Saar nach Rotterdam war. Unklar war auch Stunden nach dem Crash, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Nach Angaben der Feuerwehr Meerbusch waren 155 Menschen im Zug. Bei dem Unglück verkeilte sich der vordere Wagen des Personenzugs stärker, die weiteren Waggons entgleisten oder standen weitgehend unbeschädigt auf den Schienen.

Der Lokführer habe nach ersten Erkenntnissen eine Vollbremsung eingeleitet und so unter anderem sein eigenes Leben gesichert. Bei dem Aufprall war der Mann in seiner Fahrerkabine verletzt worden, er konnte gerettet werden, stand aber unter Schock. Die Waggons des Güterzugs sollen mit Schüttgut beladen gewesen sein.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Bundespolizei gegen 19.30 Uhr in Meerbusch-Osterath. Fahrgäste sprachen von einem “großen Knall” und einer Vollbremsung. Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit mehr als 200 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Zunächst hatte eine abgerissene Oberleitung Probleme bei der Rettung der Menschen im Zug bereitet. Während Angehörige der Zuginsassen sich in der Nähe des schwer zugänglichen Unglücksorts an einer Tankstelle versammelten, versuchten die Experten, den unter Strom stehenden Zug zu sichern.

 

- Anzeige -

Bemerkungen
laden......